Sheriff for KIDS

Der Vortrag

„Wie läuft sowas ab? Wie fühlst du dich danach? Bist du aufgeregt?“

Diese Fragen werden mir oft gestellt rund um das Thema Vortrag, hier nun die Antworten:

Im Voraus finden einige Plangespräche mit Schulleitung und Präventions-LehrerInn und Eltern statt. Ich freue mich jedes mal wie ein Kind wenn eine neue Schule hinzukommt. Für das Projekt Sheriff for KIDS ist es das Schönste, immer mehr Schulen im Team der modernen Prävention-Arbeit begrüßen zu dürfen.

Wichtig ist natürlich, dass wir gemeinsam die KIDS erreichen und aufklären können. Bei den Plangesprächen für einen Vortrag, finden wir heraus was die Bedürfnisse und die Wünsche des jeweiligen anderen sind. Dazu muss ich erwähnen, dass die LehrerInnen mit denen ich bis jetzt  zusammen arbeiten durfte, ein großes Lob für ihr Engagement verdienen. Ich bin dankbar für diese Menschen, denn sie zeigen, dass sie bereit sind für was Neues, für einen außergewöhnlichen Weg um den KIDS die beste Aufklärung im Berreich “ Suchtprävention“ zu bieten.

Für mich ist es eine große emotionale Arbeit, die mich sehr viel Energie kostet. Ich erzähle den KIDS aus meiner Vergangenheit. Ich berichte über meine tiefsten Gefühle, warum ich Drogen und Alkohol in mich reinschüttete. Ich beichte meine Fehler, die ich im Rausch erleben musste, begangen oder gesehen habe.

Ja genau diese Geschichten, die tief aus meinem Inneren kommen und leider echt sind, sind es, die während eines Vortrags die KIDS erreichen und aufwecken.

Sheriff for KIDS
Sheriff for KIDS

„Frau Berger, ich kann Ihnen doch egal sein!“ Höre ich das eine oder andere Mal bei meinen Vorträgen und sofort ergreift mich ein kleiner Schauer, denn genau das ist es, warum einige Drogen nehmen!“ Die KIDS fühlen sich nicht wertgeschätzt oder wahrgenommen.  Meine Antwort darauf lautet:“ Du/Ihr seid mir nicht egal, niemand von Euch ist mir egal! Genau aus diesem Grund stehe ich hier und erzähle von meinen Fehlern um Euch davor zu bewahren.“

Meine Entscheidung aus meiner Vergangenheit etwas Positives und eine Sinnhaftigkeit zu finden und zu sehen, war das Schönste und einzig Richtige, was ich mir heute antun konnte. Ich will, nein ich MUSS Sheriff for KIDS sein, denn das macht mich zu dem Menschen, der ich heute bin. Mein Projekt ist mein Baby! Es ist mir eine Herzensangelegenheit und erfüllt mein Leben.

“ Ich finde Sie so stark und ich hoffe Sie machen noch ganz lange weiter, um mehr Schülern Mut zu geben.“

“ Es hat mich total berührt und durch Sie weiß ich, dass meine Entscheidung zu meinen sog. Freunden Nein zu sagen, richtig war.“

“ Seit gestern, habe ich verstanden, was das Leben wirklich ist und was für ein Glück ich habe, Sie sind einfach Hammer.“

Diese Sätze und diese Wörter gehen direkt ins Herz und sind mein Lohn für meine Arbeit. Sie zeigen mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Wenn die KIDS nach dem Vortrag zu mir kommen und mich fragen:“ Frau Berger, darf ich Sie umarmen?“ Dann weiß ich, ich habe sie zum nachdenken gebracht, die wiederum zu einer Veränderung führen kann. Das ist Sheriff for KIDS.

Habe ich Euch hiermit genug Fragen beantwortet? Was interessiert Euch noch? Let´s do it…

Euer Sheriff

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>