Schlagwort-Archiv: Eltern

Suchtprävention und Gewaltprävention an den Schulen

„Sheriff for KIDS“ stellt sich vor:

Claudia Berger Sheriff for KIDS Suchtprävention und Gewaltprävention
Claudia Berger
Gründerin und Geschäftsführerin Sheriff for KIDS
Mediatorin auf der Basis der GFK ( Gewaltfreien-Kommunikation)
Referentin
Suchtpräventions-Coach
GFK-Coach  ( nach  M.B.Rosenberg )
Konflikt-Coach

SFK setzt seinen Fokus auf die Arbeit bei der Suchtprävention und Gewaltprävention mit Kindern und Jugendlichen. Eine bewusste Entscheidung, denn die jüngsten Mitglieder unserer Gemeinschaft haben ein großes Potenzial für Veränderung. Meine Arbeit hat zum Ziel, KIDS eine präventive und zeitgemäße Aufklärung rund um das Thema Drogen, Alkohol, Gewalt und Persönlichkeitsentwicklung anzubieten.

Der direkte unmittelbare Kontakt ist mein Weg!
Ein wichtiger Teil der authentischen Arbeit bei der Suchtprävention und Gewaltprävention ist  für mich, in den direkten Kontakt zu kommen. Die „Sprache der KIDS“ zu sprechen, um sie dort abzuholen, wo sie sind.
Auf Grund meines Hintergrundes gelingt es mir sehr schnell, das Vertrauen, die Aufmerksamkeit und ihre Offenheit zu gewinnen. Um viele KIDS auf einmal zu erreichen, kam mir die Idee, Suchtprävention-Vorträge an den Schulen anzubieten.
Die Aufklärung in den Vorträgen ist ein intensives Coaching.
Ich berichte aus meiner Vergangenheit, über meine tiefsten Gefühle und warum ich Drogen und Alkohol zu mir nahm, was sie mit meinem Körper gemacht haben und was die Folgen und Nebenwirkungen (teils heute noch) sind. Diese Geschichten, die tief aus meinem Inneren kommen und leider real sind, sind es, die während eines Vortrages die KIDS erreichen und aufwecken. In den (SUCHTPRÄVENTION & GEWALTPRÄVENTION) Vorträgen bin ich alleine mit den Schülern.
Auf diese Weise entsteht ein Vertrauensverhältnis, in denen sich die KIDS zeigen, erzählen und auch Fragen stellen.

Aufgeschlossene, vorbildliche und moderne Schulleiter haben das Potenzial und die Kraft von „ Sheriff for KIDS“ bereits erkannt.
Seit Anfang 2014 habe ich mit meinen Suchtprävention-Vorträgen und der Gewaltprävention mehr als 15.000 KIDS im Bereich Darmstadt und Umgebung erreicht und ich freue mich, dass viele Schulen mein Angebot wahrnehmen.
Durch die Möglichkeit mit mir nachträglich über die Sozialen Medien Kontakt aufzunehmen, erreicht mich das Feedback der Schülerinnen und Schüler direkt.
Es schafft Raum für eine nachhaltige Bearbeitung und Auseinandersetzung. Hierbei bleibe ich stets im Kontakt mit einzelnen Schulen und kann konstruktiv vermitteln und vertrauensvoll mit den Anliegen und Themen der KIDS umgehen.

Die Zukunft ist mehr!
Meine Erfahrung ist wertvoll – mit Ihrer Unterstützung wird sie zu einem wichtigen Werkzeug, um vielen Jugendlichen eine wertvolle Suchtprävention und Gewaltprävention anzubieten.

Gerne können Sie mich zu einem persönlichen Gespräch einladen.

Mit freundlichen Grüßen,
Claudia Berger aka Sheriff for KIDS  (Gründerin und Geschäftsführerin)

Präventive Zusammenarbeit:
AWO Kindertagesstätte Siebenstein Darmstadt / Mornewegschule Darmstadt / Freie Waldorfschule Darmstadt / Stadtteilschule-Arheilgen / Carl-Ulrich-Schule Weiterstadt / Albrecht-Dürer-Schule Weiterstadt / Medienschiff Beratungsbüro Weiterstadt / Georg-Christoph-Lichtenbergschule Ober-Ramstadt / Dr. Kurt-Schumacher-Schule Reinheim / Max-Plank-Gymnasium Groß Umstadt / Joachim-Schumann-Schule Babenhausen / Melibokusschule Alsbach-Hähnlein / Eppsteinschule Hanau / Grundschule Wallerstädten / Opfer u. Täter e.v. Mainz

Hier etwas zum stöbern:

Interview mit einem Schützling ( Einzelcoaching – Suchtprävention) im Darmstädter Echo: “ Der Weg aus der Hölle, Nadja erzählt ihre Drogengeschichte!“

Interview mit einem Schützling von Claudia Berger Sheriff for KIDS ( Einzelcoaching-Suchtprävention)
Interview ( Darmstädter Echo 03.03.2018) mit einem Schützling von Claudia Berger Sheriff for KIDS (Einzelcoaching-Suchtprävention)

 

Gewaltfreie-Kommunikation und Capoeira Workshop!
(Klassen-Coaching) „Wir sind ein Team!“

Gewaltprävention Gewaltfreie-Kommunikation Prävention Coaching Claudia Berger Sheriff for KIDS
Eppsteinschule Hanau (07.02.2018)!
Gewaltfreie-Kommunikation und Capoeira- Klassen-Coaching.
Claudia Berger Sheriff for KIDS und Sascha Chatman  Pädagoge und Capoeira-Trainer.
Gewaltprävention Suchtpräevntion Gewaltfreie kommunikation Claudia Berger Sheriff for KIDS Klassen Coaching Workshop an der Schule
Gewaltfreie-Kommunikation und Capoeira Klassen-Coaching. Eppsteinschule Hanau ( 07.02.2018)! 
Claudia Berger Sheriff for KIDS und Sascha Chatman Pädagoge und Capoeira Trainer.

 

Klassen-Coaching, Gruppen-Coaching in der Schule!
Gewaltfreie-Kommunikation und Empathie-Coaching:

Gewaltprävention Gewaltfreie Kommunikation Empathie Coaching Sheriff for KIDS Claudia Berger
Gewaltfreie-Kommunikation (nach der Methode von M.B.Rosenberg) und Empathie- Coaching in Gruppen.
Klassen-Coaching in der Stadtteilschule Arheilgen 2018!
Claudia Berger Sheriff for KIDS und Sascha Chatman Pädagoge und Capoeira- Trainer.

 

Nicht zu vergessen, Hip-Hop und Gewaltfreie-Kommunikation AG an den Schulen.

Claudia Berger Sheriff for KIDS gewaltprävention Suchtprävention Coaching in der Schule
Gewaltfreie-Kommunikation und Hip-Hop. Stadtteilschule-Arheilgen. 2018! 
Claudia Berger Sheriff for KIDS und Marcel Kaidusch Tänzer, Trainer und Choreograph.

 

Claudia Berger Sheriff for KIDS Gewaltfreie Kommunikation Suchtprävention
Gewaltfreie-Kommunikation und Hip-Hop. Stadtteilschule-Arheilgen. 2018! 
Claudia Berger Sheriff for KIDS und Marcel Kaidusch Tänzer, Trainer und Choreograph.

 

Last but not least, Suchtpräventions-Vorträge:

Suchtprävention Gewaltprävention Sheriff for KIDS Claudia Berger
Claudia Berger Sheriff for KIDS. Schülervortrag-Suchtprävention an der Albrecht-Dürer-Schule Weiterstadt.

Weitere Information wie zum Beispiel Videos ( Einblick Hip-Hop und GFK ) oder das Sheriff for KIDS im TV war ( „Der große Politiker-Check“ RTL2)  finden Sie immer aktuell auf meiner Fanseite in Facebook!

„Die kostbarsten Geschenke sind nicht ein IPhone, Schmuck oder ein Auto! Die kostbarsten Geschenke heißen, Zeit, Liebe und Leben!“

Let´s do it…

LG, Sheriff for KIDS

 

Der Vortrag

„Wie läuft sowas ab? Wie fühlst du dich danach? Bist du aufgeregt?“

Diese Fragen werden mir oft gestellt rund um das Thema Vortrag, hier nun die Antworten:

Im Voraus finden einige Plangespräche mit Schulleitung und Präventions-LehrerInn und Eltern statt. Ich freue mich jedes mal wie ein Kind wenn eine neue Schule hinzukommt. Für das Projekt Sheriff for KIDS ist es das Schönste, immer mehr Schulen im Team der modernen Prävention-Arbeit begrüßen zu dürfen.

Wichtig ist natürlich, dass wir gemeinsam die KIDS erreichen und aufklären können. Bei den Plangesprächen für einen Vortrag, finden wir heraus was die Bedürfnisse und die Wünsche des jeweiligen anderen sind. Dazu muss ich erwähnen, dass die LehrerInnen mit denen ich bis jetzt  zusammen arbeiten durfte, ein großes Lob für ihr Engagement verdienen. Ich bin dankbar für diese Menschen, denn sie zeigen, dass sie bereit sind für was Neues, für einen außergewöhnlichen Weg um den KIDS die beste Aufklärung im Berreich “ Suchtprävention“ zu bieten.

Für mich ist es eine große emotionale Arbeit, die mich sehr viel Energie kostet. Ich erzähle den KIDS aus meiner Vergangenheit. Ich berichte über meine tiefsten Gefühle, warum ich Drogen und Alkohol in mich reinschüttete. Ich beichte meine Fehler, die ich im Rausch erleben musste, begangen oder gesehen habe.

Ja genau diese Geschichten, die tief aus meinem Inneren kommen und leider echt sind, sind es, die während eines Vortrags die KIDS erreichen und aufwecken.

Sheriff for KIDS
Sheriff for KIDS

„Frau Berger, ich kann Ihnen doch egal sein!“ Höre ich das eine oder andere Mal bei meinen Vorträgen und sofort ergreift mich ein kleiner Schauer, denn genau das ist es, warum einige Drogen nehmen!“ Die KIDS fühlen sich nicht wertgeschätzt oder wahrgenommen.  Meine Antwort darauf lautet:“ Du/Ihr seid mir nicht egal, niemand von Euch ist mir egal! Genau aus diesem Grund stehe ich hier und erzähle von meinen Fehlern um Euch davor zu bewahren.“

Meine Entscheidung aus meiner Vergangenheit etwas Positives und eine Sinnhaftigkeit zu finden und zu sehen, war das Schönste und einzig Richtige, was ich mir heute antun konnte. Ich will, nein ich MUSS Sheriff for KIDS sein, denn das macht mich zu dem Menschen, der ich heute bin. Mein Projekt ist mein Baby! Es ist mir eine Herzensangelegenheit und erfüllt mein Leben.

“ Ich finde Sie so stark und ich hoffe Sie machen noch ganz lange weiter, um mehr Schülern Mut zu geben.“

“ Es hat mich total berührt und durch Sie weiß ich, dass meine Entscheidung zu meinen sog. Freunden Nein zu sagen, richtig war.“

“ Seit gestern, habe ich verstanden, was das Leben wirklich ist und was für ein Glück ich habe, Sie sind einfach Hammer.“

Diese Sätze und diese Wörter gehen direkt ins Herz und sind mein Lohn für meine Arbeit. Sie zeigen mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Wenn die KIDS nach dem Vortrag zu mir kommen und mich fragen:“ Frau Berger, darf ich Sie umarmen?“ Dann weiß ich, ich habe sie zum nachdenken gebracht, die wiederum zu einer Veränderung führen kann. Das ist Sheriff for KIDS.

Habe ich Euch hiermit genug Fragen beantwortet? Was interessiert Euch noch? Let´s do it…

Euer Sheriff

 

 

 

STATEMENT “ LEGAL HIGHS“

Heute geht es um den neuen Markt im Internet: „Legale Drogen online bestellen.“

Schon mal was von  Legal Highs oder Spice gehört?
Eine legale Kräutermischung, die es in sich hat!

Auf diversen Internetseiten, werden verschiedene „Räuchermittel“ als Cannabis Alternative angeboten, ganz legal!

VIDEO : „Legal Highs“ – gefährliche Kräutermischungen (Quelle swr.de)

Es gibt also da draußen skrupellose Arschlöcher, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das Betäubungsmittelgesetz zu umgehen.

Anmerkung:

In der heutigen Zeit, ist eine Marihuana Pflanze nicht mehr eine reine Marihuana Pflanze. Es wird sehr gerne und oft gestreckt um die Wirkung zu verstärken oder das Gras schwerer zu machen, d.h. von Crystal Meth, Kokain, Plastik, Glassplitter, Blei bis LSD kann alles drin sein und wurde teilweise nachgewiesen!

Stichpunkt- nachgewiesen:

Die Kräuter werden im Hinterhof mit nicht definierbaren Chemikalien vermischt, um eben einen Rausch zu erzeugen, der sich in etwa mit dem Rauchen eines Joints vergleichen lässt. Es sind Substanzen, die man kaum oder nicht analysieren kann. Die Wirkung ist unter anderem 600 mal stärker, als jegliche bekannte Drogen.

Was sagt uns das?
Es ist Russisches Roulett…jeder Zug kann tödlich sein!!!

Ich habe in der Vergangenheit (vor etwa 7/8 Jahren) auch mal eine sog. legale Droge probiert und kann darüber folgendes berichten:

  1. Schmeckte ich sofort „ Gift“, es war als würde ich Gummi oder Plastik rauchen (es war zwar minimal doch man konnte es schmecken), das es nicht Natur war.
  2. Der Zug an dem Joint, war viel heißer und intensiver, im Rachen und in der Lunge zu spüren.
  3. Hatte ich sofort Kopfschmerzen und mein Herz raste wie verrückt.
  4. Wurde mir sehr übel und schwindelig.
  5. Ein Freund von mir musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, da er eine Psychose und Atemnot hatte.

Das Ganze war eine Sache von Minuten. Er hat überlebt, jedoch hatte er schwere innerliche Verbrennungen in der Lunge und braucht bis zum heutigen Tag Unterstützung durch ein  Atemgerät!

Ärzte in Trier warnen: Zitternde Nervenbündel mit Herzrasen (Quelle swr.de )

Es gibt noch viele andere legale Substanzen, von Pilze Magic Mushroom ( ähnlich eines LSD Trip) bis hin zu mehr als 30 gefährliche Kräutermischungen. Die immer wieder chemisch verändert werden, wenn sie irgendwann als eine Verbotene Droge entlarvt werden.

Die Drogenbehörde, die Polizei unsere Regierung wird es kaum schaffen, immer wieder auf dem neusten Stand zu sein. Das Internet ist eine zu große Plattform und bietet einfach jedem das, was er/ sie sucht. Auch- legale DROGEN!

Meine Anliegen:

 WARNUNG – AUFKLÄRUNG und SENSIBILISIEREN !!

P.s. Es gibt keine legale Drogen , alles was dazu dient, die Wahrnehmung zu verändern, der Realität zu entfliehen, sein Bewusstsein zu betäuben, seine inneren Schmerzen (Traurigkeit, Einsamkeit, Angst, Hass, nicht gesehen werden, nicht geliebt und verstanden  zu werden, ausgegrenzt sein usw.) Gefühle abzutöten, weg zu rauchen, zu kiffen, zu sniefen, weg zu ziehen, zu trinken oder zu spritzen, sind Substanzen die Dich kaputt und krank machen. Sie sind sehr gefährlich und führen früher oder später zum Tode!

DROGEN-NEBENWIRKUNGEN & WIE KANN MAN DROGENKONSUM VERHINDERN?

DROGEN lösen unter anderem diese Nebenwirkungen aus oder verstärken vorhandene Defizite:

PARANOIA : „übertriebenes Misstrauen und  Verfolgungswahn“

ÄNGSTE :  „werden verstärkt, Unsicherheit, Minderwertigkeit, Anspannung, Unzufriedenheit, übertriebene Besorgtheit, andauernte Sehnsucht nach Zuneigung und dem Akzeptiert werden.“  

ÜBEREMPFINDLICHKEIT: „eingeschränkte Beziehungsfähigkeit, nicht Kritik fähig und Überempfindlichkeit bei Zurückweisungen.“ 

PSYCHOSE : „schwere psychische Störung“

WAHNVORSTELLUNGEN: „Psychose / Paranoid – Bedrohungen wahrnehmen die nicht real sind. Vermutung von einer Verschwörung durch z.B. Mitmenschen, Polizei etc.“ 

2015-10-08 17.45.19

WIE KANN MAN DEN DROGENKONSUM VERHINDERN?

Z.B.:  „ein Positives Selbstwertgefühl“ 

“ Die Gedanken eines Menschen und sein Verhalten, formen seine Augen und sein Gesicht.“  ( Abraham Lincoln )

Was möchte ich damit sagen?

Das Bild, das wir von uns selbst haben, ist das was wir ausstrahlen! Die Wertschätzung unseres ICH`S, entscheidet ob wir geliebt oder ungeliebt werden. Ob wir Harmonie erfahren oder nicht. Wenn man sich selbst ablehnt, dann zerstört das unser Selbstwertgefühl. Was  dazu führen kann, das wir kein Vertrauen in uns selbst haben und keines bei anderen aufbauen können.

( „Sich selbst zu hassen, ist der größte Schaden, den man seiner Seele antun kann!Es führt zur Einsamkeit, tiefer Traurigkeit, Eifersucht , Ängsten, Depressionen, Unsicherheit, Wut und Aggressionen. Und nicht selten zum Griff der Flasche- Alkohol oder Drogen!“)  

KIDS sollten sich ausprobieren und ihre Erfahrungen alleine machen dürfen. Erwachsene  sollten Talente und Hobbys ihrer Kinder  fördern. KIDS & Jugendliche  brauchen Raum um ihre Schwächen und Stärken kennen zu lernen.

Vor allem brauchen sie Eltern, die an sie glauben und sie lieben! Für sie da sind und Zeit haben! Ihnen zuhören und sie ernst nehmen!

Sie brauchen Eltern – Vorbilder die ihnen Werkzeuge mit auf den Weg des Lebens geben:

1. Liebe und achte Dich selbst
2. Gebe Dich nie auf
3. Glaube an Dich und Deine Fähigkeiten
4. Respektiere die Gesellschaft und ihre Regeln
5. Deine Familie wird immer für Dich da sein
6. Du kannst alles werden und erreichen, wenn Du es willst
7. Man bekommt nichts geschenkt, man muss es sich erarbeiten und verdienen
8. Genieße Deine Freiheiten
9. Bleibe Dir treu
10. Lebe, Liebe und Lache

2015-10-08 17.44.50

Ein gesundes Selbstbewusstsein fördert die eigene Wertschätzung und das Vertrauen. Liebe und Aufmerksamkeit, Geborgenheit, Sicherheit, wahrgenommen und gesehen werden ist Balsam für Körper und Geist.  Let´s do it..  

 

Warum greifen immer mehr KIDS zu Drogen?

 

KIDS und Drogen…

sei es der Alkohol in Form von Koma saufen ( wer ist der Beste und verträgt am meisten )-oder der Joint um runter zu kommen um mit Freunden zu „chillen“…. merkt unsere Gesellschaft eigentlich was wirklich passiert? Ist uns bewusst wie schlimm es wirklich ist? Nehmen wir als Erwachsene, unsere KIDS überhaupt noch wahr? Oder warum schütten sie sich jegliche Art von Drogen in den Hals? Ich bin da um den Finger in die WUNDE zu legen! Ich fange da an, wo andere aufhören! Ich halte nicht meinen Mund, nur weil es einigen nicht in den Kram passt…..Ich habe eine große SCHNAUZE und die mach ich ganz weit auf, wenn es um KIDS geht!!

1522744_664718793580531_606076737_o

PRÄVENTION ist hier die Lösung! AUFKLÄRUNG und WARNUNG!!

Ich möchte die KIDS nicht nur erreichen, ich will sie packen und mitreißen, ich will das sie aufwachen und zwarJETZT! Ich will das sie aufhören sich kaputt zu machen und diese Scheiße fressen müssen wie ich! Ich will sie davor bewahren, ok..ich kann  sie nicht alle retten…aber, wenn ich eine oder einen von unseren KIDS fangen kann, dann ist das ein 6er im Lotto! Ein Mensch weniger der sich quält und seine Seele, seine Familie zerstört!

Mein Ziel ist es ALLE zu catchen..ihre Denkweise zu verändern, ihnen Wege aufzeigen, Perspektiven für ihre Probleme ( denn aus diesen Gründen nehmen sie Drogen- vor allem bleiben sie deswegen hängen und werden süchtig!)  Ein Licht am Ende des Tunnels….es gibt immer und für alles eine LÖSUNG! Drogen/ Alkohol und die damit verbundene Gewalt sind es nicht! DAS IST MEINE ANSAGE!!!! Let´s do it… <3 

 

„Es gibt keine großen Fortschritte oder Entdeckungen so lange es noch ein unglückliches Kind auf der Welt gibt!“ ( Albert Einstein)